Satzung

Satzung des Schützenvereins „Magnusschützen“ Leuterschach e.V.
§ 1
Name und Sitz des Vereins:
Der Verein führt den Namen Schützenverein „Magnusschützen“ Leuterschach e.V. und hat den Sitz in Leuterschach. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.
§ 2
Zweck des Vereins:
Der Schützenverein „Magnusschützen“ Leuterschach e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke, im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24. Dezember 1953. Zweck des Vereins ist die Förderung des Schießsports und des Brauchtums. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen, gesellige und sportliche Vergleichs- wettkämpfe, sowie gesellige Veranstaltungen.
§ 3
Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglied auch keine sonstigen Zuwendungen des Vereins. Sie erhalten bei Ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins nicht mehr, als ihre eingezahlten Kapitalanteile zurück.
§ 4
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirt-schaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungs-mäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sie erhalten bei Ausscheiden oder bei Auflösung keinerlei  Entschädigung. Es darf keine Person durchAusgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Vereinsämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt. Die Organe des Vereins können eine angemessene Vergütung i.S. § 3 Nr. 26 a EStG erhalten. Näheres regelt die Geschäftsordnung.
§ 5
Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins, fällt das Vermögen des Vereins, soweit es die eingezahlten Kapitalanteile der Mitglieder und den gemeinen Wert der von den Mitgliedern geleisteten Sacheinlagen übersteigt, an die Stadt Marktoberdorf die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.
§ 6
Geschäftsjahr:
Das Geschäftsjahr beginnt am 1. Januar und endet am 31. Dezember des Jahres.
§ 7
Aufnahme der Mitglieder:
Mitglied kann nur sein, wer unbescholten ist.
Die Mitgliedschaft ist nicht an das Alter gebunden. Die Altersgrenze zur Teilnahme am Schießbetrieb machen wir jedoch abhängig von den jeweils gültigen gesetzlichen Bestimmungen.
Gesuche um Aufnahme sind durch schriftliche oder mündliche Beitrittserklärung an ein Vorstandsmitglied zu richten. Über die Aufnahme entscheidet die Vorstandschaft. Ein zurückgewiesenes Aufnahmegesuch kann vor Ablauf eines Geschäftsjahres nicht erneuert werden.
Personen, die sich in besonderer Weise um den Verein verdient gemacht haben, oder demselben schon mehrere Jahre als Mitglied angehören, können von der Vorstandschaft zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.
§ 8
Ende der Mitgliedschaft:
a) durch Austritt:
Er kann jederzeit durch schriftliche Erklärung der Vorstandschaft gegenüber erfolgen, geschieht er nicht zum Ende eines Kalenderjahres hat das Mitglied die Beiträge und sonstige Leistungen für das künftige Geschäftsjahr voll zu entrichten.
b) durch Ausschluss:
Er kann erfolgen bei Verletzung der Satzung, bei Verstoß gegen die anerkannten und sportlichen Regeln und grober Verletzung von Sitte und Anstand, bei Schädigung des Ansehens und Interesse des Vereins. Der Ausschluss kann erfolgen bei einer rechtskräftigen Verurteilung wegen eines Verbrechens. Über den Ausschluss entscheidet die Vorstandschaft. Vorher ist der Betroffene zu hören oder ihm sonst Gelegenheit zu geben, zu dem Vorwurf Stellung zu nehmen. Das betroffene Mitglied kann gegen einen Ausschließungsbeschluss zur nächsten Mitgliederversammlung schriftlich Beschwerde einlegen. Mit Ende der Mitgliedschaft erlöschen alle Ämter und Rechte. Geleistete Beiträge werden nicht zurückerstattet
§ 9
Rechte und Pflichten des Vereins:
Die Mitglieder sind berechtigt, an allen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen und von den Einrichtungen des Vereins Gebrauch zu machen. Die Mitglieder verpflichten sich, den Verein nach besten Kräften zu fördern und die von der Vereinsleitung erlassenen Anordnungen, vor allem die zur Durchführung eines ordnungsmäßigen Sportbetriebs sowie jeweils im Interesse des Vereins gelegenen Empfehlungen zu befolgen. Sportliches und ehrliches Verhalten beim Schießen ist wesentlicher Grundsatz der Mitgliedschaft. Die rechtzeitige Entrichtung des Jahresbeitrages gehört ebenfalls zu den Pflichten der Mitglieder. Ehrenmitglieder genießen die Rechte der ordentlichen Mitglieder ohne deren Pflichten.
§ 10
Beiträge der Mitglieder:
Der Verein erhebt von seinen Mitgliedern einen Jahresbeitrag, dessen Höhe von der ordentlichen Mitgliederversammlung jährlich festgesetzt wird. Die Einhebung der Mitgliedsbeiträge erfolgt im letzten Quartal des Kalenderjahres für das kommende Geschäftsjahr. Alle Einnahmen dienen zur Bestreitung des anfallenden Vereinsaufwandes im Sportbetrieb.
§ 11
Organe des Vereins, Vereinsleitung:
1. Die Vorstandschaft
2. Der Vereinsausschuss
3. Die Mitgliederversammlung
Zu 1. die Vorstandschaft:
Die Vorstandschaft besteht aus dem 1. und 2. Schützenmeister, dem Schatzmeister, dem Schriftführer und dem Sportwart.
Der 1. und 2. Schützenmeister sind Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder von ihnen hat Einzelvertretungsbefugnis. Die Mitglieder der Vorstandschaft werden mit einfacher Stimmenmehrheit in der ordentlichen Mitgliederversammlung auf die Dauer von 3 Jahren gewählt, sie bleiben bis zur nächsten gültigen Wahl im Amt.
Die nächste Wahl findet statt, an der ordentlichen Mitgliederversammlung 1981. In ihren Sitzungen entscheidet die Vorstandschaft mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des
1. Schützenmeisters. Über die Sitzungen sind Protokolle zu führen.
Zu 2. Vereinsausschuss:
Der Vereinsausschuss besteht aus der Vorstandschaft und 4 Beisitzern. Die Zahl der Beisitzer kann von der Mitgliederversammlung auf 8 erhöht werden. Die Beisitzer werden zusammen mit den Mitgliedern der Vorstandschaft, auf die gleiche Dauer durch die Mitgliederversammlung gewählt. Aufgabe des Vereinsausschusses ist es, die Vorstandschaft in allen wichtigen Angelegenheiten zu beraten. Der Vereinsausschuss wird durch den 1. bzw. 2. Schützenmeister einberufen, dieser leitet auch die Sitzung. Mitglieder der Vorstandschaft haben bei den Vereinsausschusssitzungen Sitz und Stimme. Sämtliche Organe des Vereins üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.
Lediglich der in Vereinsangelegenheiten entstandene personelle und sachliche Aufwand wird vom Verein getragen.
Zu 3. Mitgliederversammlung:
Die ordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb der ersten 4 Monate nach Ablauf des Geschäftsjahres abzuhalten. Sie ist vom Vorsitzenden mindestens 6 Tage vorher durch Aushang i n den Ortsteilen Leuterschach (Anschlagkasten Mehrzweckhalle), Ronried (Anschlagkasten Ronrieder Str. gegenüber Haus Nr. 12), Fechsen (Anschlagkasten alte Käsküche) und Schwenden (Anschlagkasten alte Käsküche) unter gleichzeitiger Bekanntgabe der Tagesordnung, einzuberufen. Anträge zur Mitgliederversammlung, müssen berücksichtigt werden, wenn sie mindestens 3 Tage vor der Versammlung schriftlich beim 1. Schützenmeister eingereicht werden; spätere nur, wenn ¼ der anwesenden Mitglieder das verlangt. Die ordentliche Mitgliederversammlung entscheidet weiter über Beschwerden die sich gegen die Geschäftsführung der Vorstandschaft richten und über die Beschwerden eines Mitgliedes gegen einen Ausschließungsbeschluss. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn sie ordnungsgemäß einberufen wurde. Sie entscheidet mit Stimmenmehrheit. Bei einer Satzungsänderung ist eine Mehrheit von ¾ der anwesenden Mitglieder erforderlich. Über den wesentlichen Verlauf der Versammlung und die gefassten Beschlüsse ist vom Schriftführer eine Niederschrift anzufertigen, zu unterzeichnen und vom Versammlungsleiter gegenzuzeichnen.
Als Rechnungsprüfer wählt die ordentliche Mitgliederversammlung zwei mit dem Rechnungswesen vertraute Mitglieder auf die Dauer von 3 Jahren. Sie haben die Kassenführung und die Jahresabrechnung zu prüfen und hierüber schriftlich Bericht zu erstatten. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist zu berufen, wenn besondere Gründe hierfür gegeben bzw. die Vereinsinteressen es erfordern, oder 1/3 der Mitglieder schriftlich unter Angabe des Zweckes bei der Vorstandschaft das Verlangen stellt.
§ 12
Auflösung des Vereins:
a) der Verein kann durch Beschluss einer eigens hierzu einberufenen
Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Zu dem Beschluss ist eine Mehrheit von ¾ der erschienenen Mitglieder erforderlich.
b) Wenn die Zahl der Mitglieder auf 6 gesunken ist.
c) Die Vermögensverwaltung bei einer Auflösung des Vereins ist im
§ 5 dieser Satzung geregelt.
§ 13
Jugendparagraph:
Die Mitglieder bis 27 Jahre bilden die Schützenjugend; sie scheiden mit Ende des Kalenderjahres, in dem Sie ihr 27. Lebensjahr vollendet haben, aus. Unberührt bleiben die Altersgrenzen für Beitragsfestsetzung und Sportbestimmungen. Die Schützenjugend gibt sich eine Jugendordnung. Sie ist durch das Schützenmeisteramt zu bestätigen, wenn sie nicht gegen die Satzung oder deren Sinn und Zweck verstößt.
Die Jugend führt und verwaltet sich selbst nach Maßgabe der Vereinssatzung und der Jugendordnung. Die erforderlichen Mittel werden ihr im Rahmen des Haushaltsplanes des Vereins zur Verfügung gestellt. Sie entscheidet über deren Verwendung eigenständig, jedoch unter Beachtung der Vereinssatzung und der Jugendordnung.
Das Schützenmeisteramt ist berechtigt, sich über die Geschäftsführung der Jugend zu unterrichten. Es muss Beschlüsse, die gegen die Satzung oder deren Sinn verstoßen oder ihnen widersprechen, beanstanden und zur erneuten Beratung zurückgeben. Werden sie nicht geändert, entscheidet das Schützenmeisteramt endgültig.
§ 14
Datenschutz, Persönlichkeitsrechte, Urheberrechte:
Der Verein verarbeitet zur Erfüllung der in dieser Satzung definierten Aufgaben und des Zwecks des Vereins personenbezogene Daten und Daten über persönliche und sachbezogene Verhältnisse seiner Mitglieder. Diese Daten werden darüber hinaus gespeichert, übermittelt und verändert.
Durch ihre Mitgliedschaft und die damit verbundene Anerkennung dieser Satzung stimmen die Mitglieder der Speicherung, Bearbeitung, Verarbeitung, sowie Übermittlung ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Erfüllung der Aufgaben und Zwecke des Vereins zu. Eine anderweitige Datenverwendung (z.B. Datenverkauf) ist nicht statthaft.
Jedes Mitglied hat das Recht auf Auskunft über seine gespeicherten Daten und Berichtigung im Falle der Unrichtigkeit.
Durch ihre Mitgliedschaft und die damit verbundene Anerkennung dieser Satzung stimmen die Mitglieder der Veröffentlichung von Namen, Bildern, Videos und Ton – Dateien in Print- und Telemedien, sowie elektronischen Medien zu. Die Einwilligung gilt auch für die Weitergabe dieser durch Dritte, die dem Verein nicht bekannt sind. (z.B. Zeitung, Werbevideo)
Das Mitglied wird aus einer dem Verein nicht bekannten Veröffentlichung von Bildern und Namen keinerlei Rechte gegen den Verein geltend machen. Das Mitglied hat hierbei das Recht, dem Verein die weitere Verwendung dieser Daten zu untersagen. Das Mitglied muss dies ausdrücklich durch schriftliche Anzeige gegenüber dem Verein (Vorstand) kundtun.
Sämtliche Urheberrechte nach dem UrhG und verwandten Gesetzen an eigenen geistigen Werken eines Mitglieds, deren Neuschöpfung oder Bearbeitungen durch ein Mitglied während der Mitgliedschaft im Verein und hier in Zusammenhang mit eigenen Aktivitäten im Verein, insbesondere einer ehrenamtlichen Tätigkeit für den Verein, stehen ausschließlich und alleine dem Verein zu .Insbesondere an Abbildungen, Zeichnungen, Kalkulationen, Plänen, Bildern, Manuskripten, Aufsätzen, Redetexten und sonstigen Unterlagen behält sich der Verein die ausschließlichen Eigentums- und Urheberrechte vor. Dies gilt auch für solche schriftlichen Unterlagen, die als „vertraulich“ bezeichnet sind.
§ 15
Schlussbestimmungen:
1. Die Satzung tritt mit Genehmigung der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 6. Januar 1978 in Kraft.
2. Die jeweils gültige Version der Satzung ist auf der vereinseigenen Internetseite einzusehen (www.magnusschuetzen-leuterschach.de).
Geändert, Leuterschach, den 6. Januar 2018

1. Vorstand
Markus Fichtl

2. Vorstand
Fabian Holzheu

Schatzmeister
Theo Bickel

Schriftführer
Benno Holzheu